Ich helfe Dir beim Pille Absetzen!

Ich helfe Dir beim Pille Absetzen!


Du möchtest genauso wie ich die Pille absetzen? Ich tat dies Ende September 2017. Damals suchte ich nach einem persönlichen Erfahrungsbericht. Der mich detailliert über den kompletten Zeitraum zu allen möglichen Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen informiert. Außerdem wollte ich ganz konkret die nötigen Tipps und Ratschläge zu den Lösungen erhalten.

So, wie kann ich Dir helfen?

In meinem kompletten Bericht liefere ich dir alle Erfahrungen, die bei mir nach dem Pille absetzen aufgetreten sind. Noch dazu gebe ich dir hilfreiche Tipps und Ratschläge zu auftretenden Nebenwirkungen. Diese Lösungen haben mir geholfen und meine Probleme beseitigt.

Denn wünschst Du Dir das nicht auch?

  • Einen persönlichen und konkreten Erfahrungsbericht über die gesamte Zeit nach dem Absetzen der Pille?
  • Wünschst du dir nicht auch einen hilfreichen Ratgeber?
  • Der dich mit konkreten Tipps und Ratschlägen versorgt?
  • Der dich über die Zeit nach dem Pille absetzen hinweg begleitet?
  • Würdest du dich damit nicht sicherer fühlen?

Über mich

Hallo und schön, dass du mich besuchst! Mein Name ist Verena. Ich bin 40 Jahre alt, seit 18 Jahren glücklich verheiratet und lebe in München. Ich fasste Ende September 2017 diesen Entschluss und setzte die Pille nach zwanzig Jahren ab. Denn ich wollte meinem Körper diese hohe Belastung nicht mehr länger zumuten. Dass es für Ihn ein langer Prozess der Umstellung werden sollte, war mir bewusst. Nur wusste ich damals nicht genau, was mich erwarten würde.

Verena Über Mich

Was ich suchte, waren persönliche Erlebnisberichte von Frauen

Natürlich habe ich versucht, mich in meinem persönlichen Umkreis über die Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen zu informieren. In Google fand ich medizinische Fachberichte über die körperlichen Prozesse, die der Körper nach dem Pille absetzen durchläuft. 

Lupe aus kleinen Menschen

(©Scott Betts/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich war auf der Suche nach persönlichen Erfahrungsberichten

Allerdings wurden mir dort nur die groben Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen erläutert. Deshalb suchte ich nach persönlichen Erfahrungsberichten von Frauen, die von ihren gesamten Erlebnissen nach dem Absetzen der Pille erzählten.

Ich hätte somit einen wertvollen Einblick in Ihre Erfahrungen bekommen. Auch hätte ich detailliert erfahren, was mich eventuell die nächsten Monate erwarten würde. Sicherlich hätte ich mich über den ein oder anderen Ratschlag oder Tipp zu bestimmten Themen bzw. Problemen gefreut.

Lupe aus Menschen

(©Scott Betts/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich war auf der Suche nach persönlichen Erfahrungsberichten

Denn ist es nicht erleichternd zu wissen, dass man auf Hilfe zurückgreifen kann, wenn man sie benötigt?

Hätte ich zuvor einen solchen konkreten Erfahrungsbericht gelesen, wäre ich nach dem Absetzen der Pille viel entspannter mit der Sache umgegangen.

Das Absetzen der Pille wird immer sofort mit Haarausfall in Verbindung gebracht

Das hörte ich damals andauernd. Sätze wie:

„Bereite dich schon einmal vor, dass dir die Haare ausgehen.“ Oder:

„Du hast bestimmt mit Haarausfall zu kämpfen.“

Ich konnte solche Bemerkungen irgendwann nicht mehr hören.

Aber was noch schlimmer war, ich wurde total verunsichert

Verunsicherte Frau

(©Ion Chiosea/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich wurde total verunsichert

Deswegen möchte ich meine persönlichen Erfahrungen der letzten Monate und die ich künftig machen werde, mit dir teilen. Du hast somit einen Anhaltspunkt und verfällst nicht sofort in Panik, wenn du irgendeine negative Aussage aufschnappst, wenn es um das Thema „Pille absetzen“ geht.

Außerdem gehst du viel entspannter mit der Sache um. Schließlich weißt du, dass du auf meine Hilfe und meine Tipps zurückgreifen kannst. Ich möchte dir durch meine Informationen helfen, wenn auch du die Pille absetzen willst.

Dies ist mein (großer) Wunsch.

Deshalb ist es schön, dass du auf meiner Seite bist!
Wenn auch du die Pille absetzen willst oder abgesetzt hast!

Als ich im September 2017 die Pille einfach weggeschmissen habe, wusste ich nicht richtig, was mich erwartet. Mir war bewusst, dass es für meinen Körper ein lang dauernder Prozess der Umstellung werden sollte.

Ich hatte damals mit 16 Jahren aufgrund meiner pubertären Akne mit der Pille begonnen. Letztendlich wurden (mit kleinen Unterbrechungen) zwanzig Jahre daraus.

Irgendwann fühlte ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut

schlechtes Bauchgefühl

(©Katarzyna Białasiewicz/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich fühlte mich nicht mehr wohl, sobald ich die Pille einnahm

Denn jeden Tag, an dem ich die Pille nahm, meldete sich mein Bauchgefühl, dass ich damit aufhören, die Pille absetzen sollte. Ich bin Raucherin.

Zwar rauche ich nicht viel, aber ich wollte nicht damit aufhören.

Außerdem habe ich eine Bindehautschwäche vererbt bekommen und war durch zwei Thrombosen vorbelastet.

Ich war jetzt in einem Zwiespalt. Sollte ich die Pille absetzen?

Einerseits brauchte ich ein neues Pillenrezept. Andererseits hatte ich das Gefühl, dass ich mit der Pille aufhören und sie absetzen sollte. Mein damals jahrelanger Frauenarzt ging in Pension. Daher bekam ich zum Glück einen zeitnahen Termin bei meiner neuen Frauenärztin.

Wahrscheinlich musste das so sein. Lese weiter, Warum

Ich wollte also bei unserem ersten Gespräch nach einem neuen Pillenrezept fragen. Außerdem wollte Ich auf jeden Fall meine Bedenken über die weitere Einnahme der Pille besprechen.

Ich war total überrascht, als mich die Ärztin direkt fragte, wie alt ich bin und wie lange ich denn die Pille schon nehme. Auf meine Antwort riet sie mir energisch, die Pille abzusetzen. Sie meinte, aufgrund meines Alters und der langen bisherigen Einnahmedauer sei es schon jetzt eine zu hohe Belastung für meinen Körper.

Frau im Gespräch mit Ärztin

(©Mark Adams/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Meine Frauenärztin riet mir energisch, die Pille abzusetzen

Ich muss dazu sagen, dass ich die Pille „Diane 35“, also eine sehr starke Pille einnahm. Dies verstärkte nun meine Entscheidung.

Pille absetzen – mittendrin?

Meine Ärztin riet mir zwar,  noch einmal alles zu überdenken. Ich könne die Pille ggf. zu einem späteren nahen Zeitpunkt absetzen. Der Zeitpunkt hierfür ist aber nicht wichtig. Denn man kann auch während einer Pilleneinnahme die Pille absetzen.

Zuerst wollte ich noch einmal eine Nacht darüber schlafen. Aber noch am selben Abend schmiss ich die Pille einfach weg.

Pille wegschmeißen

(©ahirao/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Noch am selben Abend schmiss ich die Pille einfach weg

Nach dem Pille absetzen nahm alles seinen Lauf

Ich hatte nur die allgemeinen Nebenwirkungen vom Pille absetzen über meine Bekannten, Arbeitskolleginnen und Google erfahren.

Meine Frauenärztin hatte mir wenig zu diesem für mich wichtigem Thema gesagt. Sie meinte nur, ich solle meinem Körper Zeit lassen. Denn dieser Prozess der Umstellung sei für ihn ein gewaltiger Kraftakt. Nach dem Pille absetzen benötigt der Körper auf jeden Fall ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr, um sich wieder auf den natürlichen Zyklus umzustellen.

Du musst deinem Körper die Zeit geben, die er braucht

Uhr mit Kaffeetasse

(©Vira Simon-Nikulina/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Du musst deinem Körper die Zeit geben, die er jetzt braucht

Zudem meinte sie, ich sollte mir keine Sorgen machen. Denn die Periode könnte die erste Zeit ausbleiben. Sie hat junge Patentinnen, die nach dem Pille absetzen sogar erst nach einem Jahr die Periode bekamen.

Ebenfalls riet sie mir, auf jegliche Hilfsmittel wie z.B. Mönchspfeffer zu verzichten. Der Körper sollte (und darf) sich wieder selbständig daran gewöhnen, ohne Hilfsmittel von außen zu funktionieren.

Tja, da stand ich nun

Ich nahm die Pille nicht mehr. Ich war über meine Entscheidung immer noch froh und erleichtert. Nur fühlte ich mich irgendwie alleine gelassen. Wie ich schon zuvor erwähnte, hatte ich mich nur über die groben Nebenwirkungen informieren können.

Ich suchte aber nach persönlichen Erfahrungsberichten von Frauen, wie sie über Ihre Zeit nach dem Pille absetzen berichteten. Natürlich ist nicht jeder Körper gleich und die Erfahrungen beim Pille absetzen sind hier unterschiedlich. Ich hätte trotzdem gerne erfahren, was mich eventuell die nächsten Monate erwarten würde.

Wünschst du dir das nicht auch?

  • Einen persönlichen und konkreten Erfahrungsbericht über die gesamte Zeit nach dem Absetzen der Pille?
  • Wünschst du dir nicht auch einen hilfreichen Ratgeber?
  • Der dich mit Tipps und Ratschlägen versorgt?
  • Der dich über die Zeit nach dem  Pille absetzen hinweg begleitet?
  • Würdest du dich damit nicht sicherer fühlen?

Nach dem Pille Absetzen hätte ich mir gewünscht, einen solchen Erfahrungsbericht gehabt zu haben.

Ich stelle nun meine Erfahrungen für dich zur Verfügung

Und zwar erfährst du in jedem einzelnen Erfahrungsbericht, mit welchen Problemen ich nach den Pille absetzen zu kämpfen hatte. Das wären zum einen das Thema Haut, Haare und Wimpern. Aber auch zu PMS und Stimmungsschwankungen kann ich dir durch meine Erfahrungen eine Hilfe dabei sein. Noch dazu erfährst du eine passende Lösung zu dem jeweiligen Problem. Dies mache ich nicht, weil ich dir einfach nur etwas verkaufen zu möchte. Nein, diese Lösungen haben mir geholfen und mein Problem beseitigt. Wieso sollte ich sie dann nicht mit dir teilen?

Meine Erfahrungen schenken dir Sicherheit bei deinen verschiedenen Problemen. Zugleich geben sie dir Mut für die bevorstehenden Monate. Ich hätte mir damals einen solchen wertvollen Begleiter oder Ratgeber gewünscht.

 

Eine Sache noch – Hilfe für deine Seele

Junge Frau mit ängstlichen Gedanken

(©Katarzyna Białasiewicz/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich hatte innere Unruhe und Angstattacken.

Ich möchte dir noch eine wichtige Sache auf den Weg geben, die ich nach dem Pille absetzen erst später schleichend bemerkte. Und zwar hatte ich auf einmal eine innere Unruhe und kam immer öfters in einen nervösen Zustand. Und das ohne Grund. Es beeinflusste meine Gefühlswelt immer mehr, da ich mich in normalen Situationen überfordert fühlte. Dies nervte mich tierisch. Hinzu kam, dass ich auf einmal mit grundloser Angst konfrontiert war.  Dies war die Angst vor dem Alleinsein. Ich kam mir furchtbar einsam vor und malte mir Schlimmes aus, wenn ich alleine zu Hause war. Ich war wie gelähmt von dem Gedanken, dass mir meine jetzige Sicherheit und Geborgenheit unter den Füßen „weggezogen“ werden würde. Indem etwa meinem Schatz etwas zustoßen könnte, oder etwas anderes Schlimmes passieren würde. Wie auch immer, ich fühlte mich manchmal wie ein kleines Kind, dass man an die Hand nehmen muss.

Auf äußerliche Reize reagierte ich empfindlich. Obendrein machten mir viele Menschen auf engen Raum zu schaffen. Diese Nähe stresste mich, sei es in der U-Bahn oder an einem anderen winzigen Ort. Auch nervten mich äußerliche Reize. Laute Telefonate und Geschrei brachten mich zu Weißglut. Ebenso wie der viele Verkehr und zu laute Straßenlärm. Das ewige Gehupe der Autofahrer oder deren aggressives Verhalten wurden für mich irgendwann unerträglich. Du musst dazu wissen, dass ich mitten im Zentrum von München wohne. Durch die angrenzende Feuerwache, Polizei und einem Krankenhaus hört man oft die Sirenen vorbeifahrender Autos. Auf einmal wurde mir dieser Geräuschpegel zu viel. Schließlich hatte ich auch Angst vor dem Auto fahren und fuhr nur noch, weil es nicht anders ging. Ich war einfach zu schreckhaft und nervös.

So konnte es nicht weiter gehen

In der Vergangenheit habe ich mich schon immer mit meinem Geist beschäftigt. Ich meditiere und habe auch im Autogenen Training Erfahrungen sammeln können. Denn das Autogene Training hatte mir schon einmal vor Jahren geholfen, mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Nun musste ich eine Lösung zu meinem jetzigen Problem finden und ich wendete wieder die Praxis des Autogenen Training an. Wenn du mehr zu meiner Problemlösung erfahren möchtest, dann lese hier meinen Erfahrungsbericht Pille Absetzen Stimmungstief-Was tun?.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Pille absetzen.

Liebe Grüße, Deine Verena

Ich helfe Dir beim Pille Absetzen!

Ich helfe Dir beim Pille Absetzen!


Du möchtest genauso wie ich die Pille absetzen? Ich tat dies Ende September 2017. Damals suchte ich nach einem persönlichen Erfahrungsbericht. Der mich detailliert über den kompletten Zeitraum zu allen möglichen Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen informiert. Außerdem wollte ich ganz konkret die nötigen Tipps und Ratschläge zu den Lösungen erhalten.

So, wie kann ich Dir helfen?

In meinem kompletten Bericht liefere ich dir alle Erfahrungen, die bei mir nach dem Pille absetzen aufgetreten sind. Noch dazu gebe ich dir hilfreiche Tipps und Ratschläge zu auftretenden Nebenwirkungen . Diese Lösungen haben mir geholfen und meine Probleme beseitigt.

Denn wünschst Du Dir das nicht auch?

  • Einen persönlichen und konkreten Erfahrungsbericht über die gesamte Zeit nach dem Absetzen der Pille?
  • Wünschst du dir nicht auch einen hilfreichen Ratgeber?
  • Der dich mit konkreten Tipps und Ratschlägen versorgt?
  • Der dich über die Zeit nach dem Pille absetzen hinweg begleitet?
  • Würdest du dich damit nicht sicherer fühlen?

Über mich

Hallo und schön, dass du mich besuchst! Mein Name ist Verena. Ich bin 40 Jahre alt, seit 18 Jahren glücklich verheiratet und lebe in München. Ich fasste Ende September 2017 diesen Entschluss und setzte die Pille nach zwanzig Jahren ab. ​

Verena Über Mich

Denn ich wollte meinem Körper diese hohe Belastung nicht mehr länger zumuten. ​Dass es für Ihn ein langer Prozess der Umstellung werden sollte, war mir bewusst. Nur wusste ich damals nicht genau, was mich erwarten würde.

Was ich suchte, waren persönliche Erlebnisberichte von Frauen

Natürlich habe ich versucht, mich in meinem persönlichen Umkreis über die Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen zu informieren. In Google fand ich medizinische Fachberichte über die körperlichen Prozesse, die der Körper nach dem Pille absetzen durchläuft. 

Allerdings wurden mir dort nur die groben Nebenwirkungen nach dem Pille absetzen erläutert. Deshalb suchte ich nach persönlichen Erfahrungsberichten von Frauen, die von ihren gesamten Erlebnissen nach dem Absetzen der Pille erzählten.

Ich hätte somit einen wertvollen Einblick in Ihre Erfahrungen bekommen. Auch hätte ich detailliert erfahren, was mich eventuell die nächsten Monate erwarten würde. Sicherlich hätte ich mich über den ein oder anderen Ratschlag oder Tipp zu bestimmten Themen bzw. Problemen gefreut.

Lupe aus Menschen

(©Scott Betts/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich war auf der Suche nach persönlichen Erfahrungsberichten

Lupe aus Menschen

(©Scott Betts/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich war auf der Suche nach persönlichen Erfahrungsberichten

Denn ist es nicht erleichternd zu wissen, dass man auf Hilfe zurückgreifen kann, wenn man sie benötigt?

Hätte ich zuvor einen solchen konkreten Erfahrungsbericht gelesen, wäre ich nach dem Absetzen der Pille viel entspannter mit der Sache umgegangen.

Das Absetzen der Pille wird immer sofort mit Haarausfall in Verbindung gebracht

Das hörte ich damals andauernd. Sätze wie:

„Bereite dich schon einmal vor, dass dir die Haare ausgehen.“ Oder:

„Du hast bestimmt mit Haarausfall zu kämpfen.“

Ich konnte solche Bemerkungen irgendwann nicht mehr hören.

Aber was noch schlimmer war, ich wurde total verunsichert

Verunsicherte Frau

(©Ion Chiosea/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich wurde total verunsichert

Deswegen möchte ich meine persönlichen Erfahrungen der letzten Monate und die ich künftig machen werde, mit dir teilen. Du hast somit einen Anhaltspunkt und verfällst nicht sofort in Panik, wenn du irgendeine negative Aussage aufschnappst, wenn es um das Thema „Pille absetzen“ geht.

Außerdem gehst du viel entspannter mit der Sache um. Schließlich weißt du, dass du auf meine Hilfe und meine Tipps zurückgreifen kannst. Ich möchte dir durch meine Informationen helfen, wenn auch du die Pille absetzen willst.

Dies ist mein (großer) Wunsch.

Deshalb ist es schön, dass du auf meiner Seite bist! Wenn auch du die Pille absetzen willst oder abgesetzt hast!

Als ich im September 2017 die Pille einfach weggeschmissen habe, wusste ich nicht richtig, was mich erwartet. Mir war bewusst, dass es für meinen Körper ein lang dauernder Prozess der Umstellung werden sollte.

Ich hatte damals mit 16 Jahren aufgrund meiner pubertären Akne mit der Pille begonnen. Letztendlich wurden (mit kleinen Unterbrechungen) zwanzig Jahre daraus.

Irgendwann fühlte ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut

schlechtes Bauchgefühl

(©Katarzyna Białasiewicz/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich fühlte mich nicht mehr wohl, sobald ich die Pille einnahm

Denn jeden Tag, an dem ich die Pille nahm, meldete sich mein Bauchgefühl, dass ich damit aufhören, die Pille absetzen sollte. Ich bin Raucherin.

Zwar rauche ich nicht viel, aber ich wollte nicht damit aufhören.

Außerdem habe ich eine Bindehautschwäche vererbt bekommen und war durch zwei Thrombosen vorbelastet.

Ich war jetzt in einem Zwiespalt. Sollte ich die Pille absetzen?

Einerseits brauchte ich ein neues Pillenrezept. Andererseits hatte ich das Gefühl, dass ich mit der Pille aufhören und sie absetzen sollte. Mein damals jahrelanger Frauenarzt ging in Pension. Daher bekam ich zum Glück einen zeitnahen Termin bei meiner neuen Frauenärztin.

Wahrscheinlich musste das so sein. Lese weiter, Warum

Ich wollte also bei unserem ersten Gespräch nach einem neuen Pillenrezept fragen. Außerdem wollte Ich auf jeden Fall meine Bedenken über die weitere Einnahme der Pille besprechen.

Ich war total überrascht, als mich die Ärztin direkt fragte, wie alt ich bin und wie lange ich denn die Pille schon nehme. Auf meine Antwort riet sie mir energisch, die Pille abzusetzen. Sie meinte, aufgrund meines Alters und der langen bisherigen Einnahmedauer sei es schon jetzt eine zu hohe Belastung für meinen Körper.

Frau im Gespräch mit Ärztin

(©Mark Adams/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Meine Frauenärztin riet mir energisch, die Pille abzusetzen

Ich muss dazu sagen, dass ich die Pille „Diane 35“, also eine sehr starke Pille einnahm. Dies verstärkte nun meine Entscheidung.

Pille absetzen – mittendrin?

Meine Ärztin riet mir zwar,  noch einmal alles zu überdenken. Ich könne die Pille ggf. zu einem späteren nahen Zeitpunkt absetzen. Der Zeitpunkt hierfür ist aber nicht wichtig. Denn man kann auch während einer Pilleneinnahme die Pille absetzen.

Zuerst wollte ich noch einmal eine Nacht darüber schlafen. Aber noch am selben Abend schmiss ich die Pille einfach weg.

Pille wegschmeißen

(©ahirao/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Noch am selben Abend schmiss ich die Pille einfach weg

Nach dem Pille absetzen nahm alles seinen Lauf

Ich hatte nur die allgemeinen Nebenwirkungen vom Pille absetzen über meine Bekannten, Arbeitskolleginnen und Google erfahren.

Meine Frauenärztin hatte mir wenig zu diesem für mich wichtigem Thema gesagt. Sie meinte nur, ich sollemeinem Körper Zeit lassen. Denn dieser Prozess der Umstellung sei für ihn ein gewaltiger Kraftakt. Nach dem Pille absetzen benötigt der Körper auf jeden Fall ein halbes odersogar ein ganzes Jahr,um sich wieder auf den natürlichen Zyklus umzustellen.

Du musst deinem Körper die Zeit geben, die er braucht

Uhr mit Kaffeetasse

(©Vira Simon-Nikulina/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Du musst deinem Körper die Zeit geben, die er jetzt braucht

Zudem meinte sie, ich sollte mir keine Sorgen machen. Denn die Periode könnte die erste Zeit ausbleiben. Sie hat junge Patentinnen, die nach dem Pille absetzen sogar erst nach einem Jahr die Periode bekamen.

Ebenfalls riet sie mir, auf jegliche Hilfsmittel wie z.B. Mönchspfeffer zu verzichten. Der Körper sollte (und darf) sich wieder selbständig daran gewöhnen, ohne Hilfsmittel von außen zu funktionieren.

Tja, da stand ich nun

Ich nahm die Pille nicht mehr. Ich war über meine Entscheidung immer noch froh und erleichtert. Nur fühlte ich mich irgendwie alleine gelassen. Wie ich schon zuvor erwähnte, hatte ich mich nur über die groben Nebenwirkungen informieren können.

Ich suchte aber nach persönlichen Erfahrungsberichten von Frauen, wie sie über Ihre Zeit nach dem Pille absetzen berichteten. Natürlich ist nicht jeder Körper gleich und die Erfahrungen beim Pille absetzen sind hier unterschiedlich. Ich hätte trotzdem gerne erfahren, was mich eventuell die nächsten Monate erwarten würde.

Wünschst du dir das nicht auch?

  • Einen persönlichen und konkreten Erfahrungsbericht über die gesamte Zeit nach dem Absetzen der Pille?
  • Wünschst du dir nicht auch einen hilfreichen Ratgeber?
  • Der dich mit Tipps und Ratschlägen versorgt?
  • Der dich über die Zeit nach dem  Pille absetzen hinweg begleitet?
  • Würdest du dich damit nicht sicherer fühlen?

Nach dem Pille Absetzen hätte ich mir gewünscht, einen solchen Erfahrungsbericht gehabt zu haben.

Ich stelle nun meine Erfahrungen für dich zur Verfügung

Und zwar erfährst du in jedem einzelnen Erfahrungsbericht, mit welchen Problemen ich nach den Pille absetzen zu kämpfen hatte. Das wären zum einen das Thema Haut, Haare und Wimpern. Aber auch zu PMS und Stimmungsschwankungen kann ich dir durch meine Erfahrungen eine Hilfe dabei sein. Noch dazu erfährst du eine passende Lösung zu dem jeweiligen Problem. Dies mache ich nicht, weil ich dir einfach nur etwas verkaufen zu möchte. Nein, diese Lösungen haben mir geholfen und mein Problem beseitigt. Wieso sollte ich sie dann nicht mit dir teilen?

Meine Erfahrungen schenken dir Sicherheit bei deinen verschiedenen Problemen. Zugleich geben sie dir Mut für die bevorstehenden Monate. Ich hätte mir damals einen solchen wertvollen Begleiter oder Ratgeber gewünscht.

Eine Sache noch – Hilfe für deine Seele

Junge Frau mit ängstlichen Gedanken

(©Katarzyna Białasiewicz/123rf.com) Pille Absetzen konkret: Ich hatte innere Unruhe und Angstattacken.

Ich möchte dir noch eine wichtige Sache auf den Weg geben, die ich nach dem Pille absetzen erst später schleichend bemerkte. Und zwar hatte ich auf einmal eine innere Unruhe und kam immer öfters in einen nervösen Zustand. Und das ohne Grund. Es beeinflusste meine Gefühlswelt immer mehr, da ich mich in normalen Situationen überfordert fühlte. Dies nervte mich tierisch. Hinzu kam, dass ich auf einmal mit grundloser Angst konfrontiert war.  Dies war die Angst vor dem Alleinsein. Ich kam mir furchtbar einsam vor und malte mir Schlimmes aus, wenn ich alleine zu Hause war. Ich war wie gelähmt von dem Gedanken, dass mir meine jetzige Sicherheit und Geborgenheit unter den Füßen „weggezogen“ werden würde. Indem etwa meinem Schatz etwas zustoßen könnte, oder etwas anderes Schlimmes passieren würde. Wie auch immer, ich fühlte mich manchmal wie ein kleines Kind, dass man an die Hand nehmen muss.

Auf äußerliche Reize reagierte ich empfindlich. Obendrein machten mir viele Menschen auf engen Raum zu schaffen. Diese Nähe stresste mich, sei es in der U-Bahn oder an einem anderen winzigen Ort. Auch nervten mich äußerliche Reize. Laute Telefonate und Geschrei brachten mich zu Weißglut. Ebenso wie der viele Verkehr und zu laute Straßenlärm. Das ewige Gehupe der Autofahrer oder deren aggressives Verhalten wurden für mich irgendwann unerträglich. Du musst dazu wissen, dass ich mitten im Zentrum von München wohne. Durch die angrenzende Feuerwache, Polizei und einem Krankenhaus hört man oft die Sirenen vorbeifahrender Autos. Auf einmal wurde mir dieser Geräuschpegel zu viel. Schließlich hatte ich auch Angst vor dem Auto fahren und fuhr nur noch, weil es nicht anders ging. Ich war einfach zu schreckhaft und nervös.

So konnte es nicht weiter gehen

In der Vergangenheit habe ich mich schon immer mit meinem Geist beschäftigt. Ich meditiere und habe auch im Autogenen Training Erfahrungen sammeln können. Denn das Autogene Training hatte mir schon einmal vor Jahren geholfen, mit schwierigen Situationen fertig zu werden. Nun musste ich eine Lösung zu meinem jetzigen Problem finden und ich wendete wieder die Praxis des Autogenen Training an. Wenn du mehr zu meiner Problemlösung erfahren möchtest, dann lese hier meinen Erfahrungsbericht Pille Absetzen Stimmungstief-Was tun?.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Pille absetzen.

Liebe Grüße, Deine Verena

Schreibe einen Kommentar: